Historie

Die Maler-Engel Patrick Seydler

Patrick Seydlers Großvater gründete bereits 1949 einen Malerbetrieb. Sein Vater führte diesen fort und bereits in ganz jungen Jahren wirkte Patrick Seydler dort mit. Das Maler- und Lackiererhandwerk wurde ihm also regelrecht in die Wiege gelegt und liegt ihm einfach im Blut!

Baby Patrick

Nach langjähriger Mitarbeit im väterlichen Malerbetrieb und einem kürzeren Ausflug in das Angestelltenverhältnis war der Wunsch bei Patrick Seydler groß, etwas ganz Eigenes zu schaffen. Er wollte seine eigenen Ideen und sein über viele Jahre erlangtes Können sowie seine langjährigen Erfahrungen einbringen und die Früchte auch mal selbst ernten. Wie schön, wenn das Lob der Kunden an den eigenen Betrieb geht. Der Wunsch wuchs, etwas Eigenes aufzubauen und den Weg, den man für richtig hält, zu gehen – auch wenn die Kraftanstrengung groß und Hindernisse hoch sind.

Ein Ziel war – und wird es immer bleiben – ein Team zu bilden, das sich aufeinander verlassen kann, gemeinsam alle Herausforderungen angeht und im Zusammenhalt bewältigt. Es galt und gilt, ein Klima zu schaffen und zu wahren, das trotz manchmal rauem Wind von außen dafür sorgt, dass jeder aus dem Team sich gerne an die täglichen Aufgaben macht, wovon letztlich natürlich auch die Kunden profitieren.

2017

Mit diesen Überlegungen fiel im Spätsommer 2017 der Entschluss, den Schritt in die Selbstständigkeit zu gehen.

Ein Gebäude, eine ehemalige Feuerwache, als Betriebssitz war vorhanden – wenn auch stark renovierungsbedürftig. Aber da waren eben gleich die Fähigkeiten des Betriebsgründers gefragt.

Blick ins Innere des Betriebsgebäudes

Vor der Renovierung

Betriebsgebäude innen - vor der Renovierung1
Betriebsgebäude innen - vor der Renovierung2

Nach der Renovierung

Betriebsgebäude innen - nach der Renovierung #1
Betriebsgebäude innen - nach der Renovierung #2

Ein Firmenname musste her.

Engel spielen eine große Rolle in Patrick Seydlers Leben – zumindest seit seine heutige Frau, Ramona, in selbiges trat. Auch bei der Hochzeit waren sie allgegenwärtig. Folglich war es keine Frage, dass sie auch mit in die Firmierung gehören. Die Maler-Engel wurden geboren.

Teils gewaltige bürokratischen Hürden, viel Papierkram und etliche organisatorische Herausforderungen in der Gründungsphase waren zu bewältigen. Von Beginn an bringt Ramona Seydler ihre büroorganisatorischen Fähigkeiten ein, um den Verwaltungsaufwand zu managen.

Office-Managerin Ramona Seydler am Computer

Zum 1. November 2017 sind Die Maler-Engel Patrick Seydler offiziell im Gewerbezentralregister und in der Handwerksrolle eingetragen.

Mit einer kleinen Eröffnungsfeier, noch auf der Baustelle in der alten Feuerwache, wurde dieser bedeutende Tag in netter, fröhlicher Runde gewürdigt.

Werkzeug, Maschinen, Materialien – die ganze Betriebsausstattung musste und muss immer noch angeschafft werden. Dabei liegt der Fokus der akribischen Suche auf möglichst günstigen Preisen, doch gleichzeitig darauf, dass die Ausstattung so hochwertig ist, um bei unserem umfangreichem Leistungsspektrum gute Dienste für beste Ergebnisse zu tun.

Trockenbau Arbeitsgeräte

Der im Oktober 2017 erworbene Firmenbus bringt Patrick Seydler mitsamt der Ausrüstung zuverlässig zu den Kunden.

Maler Engel Firmenbus

2018

Mitte Februar 2018 kam Matthias Merten als unser Geselle in das Maler-Engel-Team und ist überall zur Stelle, wo er gebraucht wird. Insbesondere wenn es um sein Lieblings-Gewerk Boden geht, ist er in seinem Element und zaubert Ergebnisse, die die Kunden begeistern.

Bodenverleger und Maler Matthias Merten

Seit April 2018 kann größeres und schwereres Material mit einem Anhänger transportiert werden.

Der neue Anhänger

Auch das ebenfalls im April 2018 besorgte Gerüst findet darauf Platz – und kam bereits wenige Tage später zum ersten Einsatz bei einer Kundin.
Die Fassadenrenovierung in Schlitz konnte somit erfolgreich abgeschlossen werden.

Fassadenrenovierung in Schlitz

Die Anfang September 2018 angeschaffte Putzmaschine wurde unmittelbar zur Außenrenovierung des eigenen Betriebsgebäudes eingesetzt. Schließlich galt es vor der kalten Jahreszeit zumindest die Außenwände des Büroteils zu dämmen und zu verputzen.

Putzmaschine im Einsatz

Pünktlich zum einjährigen Firmenjubiläum am 1. November 2018 konnte unsere Homepage online gehen.

Ende November konnte Patrick Seydler gerade rechtzeitig vor Einbruch der Schlechtwetterlage die Renovierung der großen Giebelfassade weitestgehend abschließen. Somit ist nun zumindest der Büroteil des Betriebsgebäudes in wärmende Dämmung gepackt und zeigt ein deutlich hübscheres Gesicht als vor der Renovierung.

2019

Die ersten Monate des Jahres 2019 waren leider auch geprägt durch Krankheit (Ramona) und Unfälle (Patrick und Matthias). Patrick hat eingesehen, dass man sich mit einer Kreissäge lieber nicht anlegt – der Sieger wäre klar. Zum Glück ging der Schnitt nur in den Daumen, nicht aber hindurch. Auch Matthias hatte Glück – beim Designbelag-Schneiden ist die Messerklinge abgesprungen und hat das Auge nur ganz am Rand getroffen. Beide Unfälle sind also glücklicherweise glimpflich ausgegangen und führten somit erfreulicherweise auch nicht zu längeren Ausfällen.

Das Auftragsbuch war im zweiten Jahr unseres Bestehens für das noch ziemlich junge Unternehmen bereits recht gut gefüllt. Vor allem erhöht sich nach und nach auch die Zahl der Privatkunden, was uns natürlich sehr erfreut.

Das Leuchtturmprojekt im zweiten Jahr unseres Firmenbestehens haben wir tatsächlich in einem Turm verwirklicht –
im Turm der Sternwarte Rothwesten.

Dort haben wir Renovierungsarbeiten im Kuppelraum sowie in zwei weiteren Räumen ausgeführt. Bei diesem außergewöhnlichen Auftrag gab es besondere Herausforderungen zu meistern. Z. B. sollte ein als Camera obscura genutzter Raum so schwarz wie nur irgend möglich gestaltet werden – also an Decke, Wänden und auf dem Fußboden. Auch die besonderen Anforderungen z. B. hinsichtlich der Temperaturen vor allem im Kuppelraum galt es zu erfüllen. Hierfür haben die Maler-Engel das Sternwartenteam mit einer besonderen Lösung begeistert: So wurde der Fußboden mit einem Steinteppich beschichtet und darin vom Meister Patrick eine Windrose als passendes Ornament eingearbeitet.

Weitere Infos zu diesem Spezial-Auftrag finden Sie in unserem Beitrag “Die Maler-Engel greifen nach den Sternen”.

Immer wieder sammeln die Maler-Engel neue Informationen für ihre Kunden. Das heißt, dass wir uns über Neuigkeiten und Trends z. B. auf Messen und Ausstellungen und bei Herstellern informieren und wir im Rahmen von Workshops unser Wissen erweitern.
Einen Auszug über einige der Veranstaltungen in 2019, an denen die Maler-Engel teilgenommen haben, finden Sie in unserem Beitrag “Die Maler-Engel machen sich schlau für Sie”.

Am 01. November 2019 wurde dann tatsächlich schon das zweijährige Firmenjubiläum im kleinen Kreis begangen.

2020

Der Beginn des Jahres 2020 war ebenso arbeitsreich, wie das Jahr 2019 endete. Was grundsätzlich sehr positiv ist. Der negative Aspekt bestand darin, dass bei Patrick ein Nabelbruch diagnostiziert wurde, der recht zeitnah operiert werden sollte. Um die Zeit des Ausfalls durch Krankenhausaufenthalt und nachfolgendes Arbeits-/Belastungsverbot einigermaßen zu kompensieren, war viel Vorausarbeit gefragt, was große Anstrengungen bedeutete.

Die OP ist zum Glück gut verlaufen und auch durch die Zeit der erzwungenen Zurückhaltung des Chefs sind die Maler-Engel unter anderem auch dank der Unterstützung des Gesellen Matthias Merten gut hindurch gekommen.

Kaum war diese Phase jedoch geschafft, da kam Corona. Wie für uns alle stellt dies natürlich im Jahr 2020 immer wieder eine besondere Herausforderung auch für die Maler-Engel dar. Nach anfänglicher “Schockstarre” auf vielen Seiten und auch bei den Kunden, sind wir aber bislang ohne allzu große Schrammen durch diese Zeit gekommen.

Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an unsere Kunden, Mitarbeiter, Geschäftspartner und alle anderen, die uns loyal zur Seite stehen und mit uns gemeinsam durch die Herausforderungen dieser Zeit gehen!

Im Februar 2020 haben die Maler-Engel “Zuwachs” bekommen. Ein alter VW-T4-Bus wurde von einem ehemaligen Malerkollegen, der aus Altersgründen seinen Betrieb aufgegeben hat, nicht mehr benötigt. Für die Maler-Engel kann er aber noch wertvolle Dienste verrichten und so ist das betagte Gefährt erstmal nach Elbenberg umgezogen. Man sah ihm die Jahre an und außerdem war er noch ganz “nackig”.

Also wurde er aufgearbeitet, wieder fit gemacht und mit Firmenlogo sowie Werbung beschriftet.

Am 02. Mai 2020 fand die Übergabe an unseren Gesellen Matthias statt, der ihn seitdem nutzt, um mit Materialien und Werkzeug zu den Maler-Engel-Einsätzen “auszufliegen”.

Jetzt sind zwei Firmenbusse für die Maler-Engel im Einsatz.

In der Pandemie hat uns der größte Teil unserer Kunden die Treue gehalten und es sind sogar einige neue Kunden dazugekommen. Nach Einbußen wegen stornierter Aufträge ging es für die Maler-Engel erfreulicherweise auch in 2020 weiter bergauf.

Sogar so weit, dass wir auch personell wachsen wollen und noch Malergesellen suchen.

Wer sich dafür interessiert, findet in unserem Stellenangebot auf unserer Karriere-Seite nähere Informationen.

Ein weiterer Maler-Engel verstärkt bereits seit Mitte August 2020 unser Team. Wir werden ihn demnächst in unserer Rubrik “Das Maler-Engel-Team” vorstellen.

Die Einsätze bei unseren Kunden sind auch im Jahr 2020 wieder vielfältig – von der Beseitigung eines kleinen Wasserflecks an der Badezimmerdecke, über umfangreiche Renovierungsarbeiten im neu bezogenen Wohnhaus bis hin zu Sanierungsarbeiten an historischen Fachwerkfassaden ist vieles vertreten.

Da alle Arbeiten wichtig sind, ist es schwierig, an dieser Stelle etwas besonders hervorzuheben.

Erwähnt sei aber nochmal die Wärmedämmung an einem Wolfhager Wohn- und Geschäftshaus.

Nähere Informationen hierzu gibt es in unserem Beitrag “Er macht die Haare schön – die Maler-Engel sein Haus!”

Und aufgrund der Besonderheit des Einsatzortes für die Maler-Engel aus dem nordhessischen Naumburg-Elbenberg sei auch nochmal der Einsatz in Hamburg erwähnt. Bei diesem wurde im Rahmen einer Schimmelsanierung eine besondere Flächenheizung in die Wände einer vermieteten Eigentumswohnung eingebaut.

Dieser Spezialeinsatz ist in unserem Beitrag ” Moin Moin – Die Maler-Engel in Hamburg” beschrieben.

Unser dreijähriges Firmenjubiläum am 01. November 2020 wurde in Corona-Zeiten und auf einen Sonntag fallend anders gewürdigt als in den Vorjahren.

Wir werden auch zukünftig besondere Herausforderungen meistern müssen und es wird nicht immer einfach sein. Wir gehen aber mit großer Zuversicht voran mit den auch so vielen positiven Erfahrungen in 2020 sowie der erfreulich guten Geschäftsentwicklung im Rücken.

Und wir vertrauen darauf, dass uns auf unserem Weg weiterhin zufriedene Kunden, loyale Mitarbeiter und viele weitere Menschen begleiten!